Wieviel Geld braucht man?

Der Wunsch, ein eigenes Domizil in Florida zu haben, wächst bei jedem Besuch. Getreu meinem Werbeslogan "Mit einem Fuß im Paradies und mit beiden Beinen auf sicherem Boden" versuche ich nach Kräften, auch Landsleuten mit schmalerem Budget zur Erfüllung ihres Traumes zu verhelfen. Dennoch gibt es gewisse Grenzen, die nicht unterschritten werden sollten, denn selbst eine kleinere Investition hat natürlich Folgekosten. Wenn Sie ein Objekt günstig erwerben, bleiben dennoch die monatlichen Belastungen für die Pflege, die Versicherung, das Wasser, den Strom und natürlich die nicht unerheblichen Steuern jedes Jahr. Daher sollte man sich nicht in die Tasche lügen und nicht darauf hoffen, dass man es schon irgendwie gebacken kriegt. So leicht es für uns als Ausländer möglich ist, ein Objekt zu erwerben, so wenig Rücksicht wird auch genommen, wenn Sie Ihren Verpflichtungen nicht mehr nachkommen können. Also gehen Sie bitte solide an Ihre Investition heran und lassen Sie sich die Folgekosten genau beziffern.
Nachdem es in den vergangenen Jahren jede Menge Schnäppchen gab, kommen viele Menschen mit mit der Vorstellung in den Sunshine-State, es gäbe ein Haus für unter 100.000 Dollar. Und siehe da, es gibt dieses Haus! Aber wo? Und in welchem Zustand? Die drei wichtigsten Kriterien für eine Immobilie sind Lage, Lage, Lage, habe ich einmal gelernt und wenn Sie keine böse Überraschung erleben wollen, sollten Sie diesen Merksatz verinnerlichen. Auch innerhalb sogenannter guten Lagen gibt es eben auch benachteiligte Ecken. Daher stimmt es schon, wenn das Wort Lage in diesem Zusammenhang dreimal genannt wird.
Grundsätzlich gilt für Südwestflorida, dass Naples teurer ist als Bonita, Bonita teurer als Fort Myers und Fort Myers teurer als Cape Coral. Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel. Aber wenn Sie sich für eine dieser Regionen entscheiden, müssen Sie auch die preisliche Untergrenze der jeweiligen Region im Auge behalten. Aktuell steigen in allen Regionen die Preise, interessanterweise in Cape Coral am deutlichsten. Noch ist keine Saison im Sinne der Immobilienbranche, aber ab November müssen Sie damit rechnen, dass das Angebot zwar wieder größer aber auch teurer wird. Wie gesagt, Sie bekommen ein Haus für 100.000 in Lehigh Acres, aber dieses Haus ist weder an das öffentliche Kanalnetz angeschlossen, noch dürfen Sie mit einer gepflegten Nachbarschaft rechnen. Bevor Sie also ins Träumen geraten, erkundigen Sie sich, was wirklich möglich ist. Bei Ihrer Immbiliensuche hilft Ihnen die Website www.ingridhorn.com. Wenn Sie etwas gefunden haben, fordern Sie dort direkt WAHRE Informationen an und planen Sie zeitnah eine Besichtigung. Wirklich gute Objekte sind manchmal nur wenige Tage auf dem Markt.

Mehr aus dieser Rubrik

Sale! Sale! Sale!
Sale! Sale! Sale!
Während in Deutschland vielerorts noch um Factory Outlet Center gestritten ...
Vorsicht ESTA-Falle!
Vorsicht ESTA-Falle!
Sie wissen natürlich, dass Sie sich mindestens 72 Stunden vor Ihrem ...
Cape Coral im Fokus
Cape Coral im Fokus
Die Analysten überschlagen sich, wenn es um den Immobilienmarkt in Florida ...
Noch mehr Flüge mit airberlin
Noch mehr Flüge mit airberlin
Airberlin erhöht die Anzahl der Flüge von Berlin-Tegel nach Miami im Winter ...
Bob Dylan in Fort Myers
Bob Dylan in Fort Myers
Er gilt als einer der einflussreichsten Musiker des 20. Jahrhunderts, sagt ...
Gratis aber nicht umsonst
Gratis aber nicht umsonst
Wenn Sie als Käufer in Florida die Leistung eines Maklers in Anspruch nehmen, ...
Der nackte Wahnsinn
Der nackte Wahnsinn
Hier mal ein Veranstaltungs-Tipp für alle Ladies, die sich verzaubern lassen ...
Preiswerter Geldtransfer
Preiswerter Geldtransfer
Jeder von uns kennt Skype, oder? Bevor all die anderen ...
Souvenirs aus Florida
Souvenirs aus Florida
Es geht das Gerücht, dass Florida süchtig macht. Die Zahl der unheilbar ...