Immobilienkauf vom Ausländer

Es wird Ihnen in Florida sehr leicht gemacht, eine Immobilie zu erwerben. Ein Land, das von der Sonne lebt, freut sich natürlich über Investoren. Daher legt man Käufern - auch Ausländern - keine Steine in den Weg. Ihr Geld ist willkommen. Wollen Sie jedoch Ihren Besitz in Florida verkaufen, will der Staat auf jeden Fall sicher gehen, dass Sie auch alle mit dem Objekt verbundenen Steuern bezahlen. Ist im Grunde verständlich. Haben Sie jedoch erst einmal das Land verlassen, würde Onkel Sam in die Röhre gucken. Deshalb hat man sich ausgedacht, die Eintreibung der Steuer dem Grunde nach auf den Käufer abzuwälzen. Wie gesagt, dem Grunde nach. In Wahrheit wird beim Closing ein Betrag von 15 % des Kaufpreises so lange einbehalten, bis der Verkäufer seine Steuererklärung abgegeben hat und sich seine wahre Steuerschuld erwiesen hat. Bei Objekten bis zu 300.000 Dollar kann der - einheimische - Käufer beim Kauf eine Erklärung abgeben, die den Verkäufer vom 15 %igen Einbehalt befreit. Wie gesagt, dem Grunde nach trägt der Käufer die Verantwortung gegenüber dem Finanzamt. Da floridome informiert, aber keine Steuerberatung übernimmt, sollten Sie für Ihre persönliche Situation natürlich einen Steuerberater aufsuchen. Er beantragt für Sie eine Steuernummer und holt Ihnen bestenfalls die gesamten 15 % Einbehalt wieder zurück.
Kompliziert wird es, wenn der "Foreign Investment in Real Property Tax Act" - kurz FIRPTA - auf Verkäufer und Käufer zutrifft. Denn Uncle Sam macht Sie als Käufer auch für die Steuern des Verkäufers haftbar. Wenn Sie also als Deutscher von einem anderen Deutschen (oder Schweizer, Kanadier etc.) ein Objekt erwerben, sichert sich das Finanzamt dadurch ab, dass sowohl Käufer als auch Verkäufer eine Steuernummer haben müssen. Um diese zu beantragen, müssen einige Veraussetzungen erfüllt sein. Auch hier ist der Weg zum Steuerberater unerlässlich. Wichtig ist, dass die Steuernummer rechtzeitig beantragt wird, denn sonst kann es beim Closing zu erheblichen Verzögerungen kommen. Wenn Sie also Ihr Wunschobjekt gefunden haben, fragen Sie Ihren Makler, ob der Verkäufer eventuell auch Nicht-Amerikaner ist und konsultieren Sie einen Steuerberater, der sich mit diesem Thema auskennt. Einen hervorragenden Service bietet "FIRPTA Solutions" in Cape Coral.

Mehr aus dieser Rubrik

Sale! Sale! Sale!
Sale! Sale! Sale!
Während in Deutschland vielerorts noch um Factory Outlet Center gestritten ...
Vorsicht ESTA-Falle!
Vorsicht ESTA-Falle!
Sie wissen natürlich, dass Sie sich mindestens 72 Stunden vor Ihrem ...
Cape Coral im Fokus
Cape Coral im Fokus
Die Analysten überschlagen sich, wenn es um den Immobilienmarkt in Florida ...
Noch mehr Flüge mit airberlin
Noch mehr Flüge mit airberlin
Airberlin erhöht die Anzahl der Flüge von Berlin-Tegel nach Miami im Winter ...
Bob Dylan in Fort Myers
Bob Dylan in Fort Myers
Er gilt als einer der einflussreichsten Musiker des 20. Jahrhunderts, sagt ...
Gratis aber nicht umsonst
Gratis aber nicht umsonst
Wenn Sie als Käufer in Florida die Leistung eines Maklers in Anspruch nehmen, ...
Der nackte Wahnsinn
Der nackte Wahnsinn
Hier mal ein Veranstaltungs-Tipp für alle Ladies, die sich verzaubern lassen ...
Preiswerter Geldtransfer
Preiswerter Geldtransfer
Jeder von uns kennt Skype, oder? Bevor all die anderen ...
Souvenirs aus Florida
Souvenirs aus Florida
Es geht das Gerücht, dass Florida süchtig macht. Die Zahl der unheilbar ...